Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2404 von /kunden/115881_02959/webseiten/breitband/includes/menu.inc).

Welche Techniken gibt es?

Im Grunde können die Systeme ganz allgemein in drahtlos oder drahtgebunden eingeteilt werden. 

Drahtlose Systeme sind u.a.:

  • Richtfunk
  • Satellit 
  • Mobilfunk via 3G, HSDPA, LTE oder LTE-Advanced (LTE-A), ab 2020: 5G

Bemerkung: Warum drahtlose Systeme heute schon nur als Notlösung dienen sollten, wird hier erklärt und warum es in Zukunft noch notwendiger wird soweit wie möglich drahtgebunde Systeme einzusetzen wird hier erläutert

Drahtgebunde Systeme unterscheiden sich im Grunde genommen nur dadurch, wie der Endverbraucher an das Glasfasernetz der jeweiligen Anbieter angeschlossen ist, d.h. das gesamte Anbieternetz besteht aus Glasfaser nur das letzte Stückchen (sogenannte letzte Meile), muss irgendwie überbrückt werden. Dabei gibt es es drei Arten, die unterschieden werden müssen: 

  • Kabel (Coax-Kabel für den Fernseh-Empfang)
  • (A)-DSL 
  • FTTx wobei das "x" entweder für Curb (Bordstein), Building (Gebäude) oder Home (Zuhause) steht
    • FTTC: Der letzte Schrank vor dem Endkunden wird per Glasfaser angebunden und von dort aus werden die alten zweiadrigen Kupferkabel genutzt werden. In Deutschland wird diese Technik als VDSL vermarket.
    • FTTB: Die Glasfaser kommt bis in das Gebäude und kann dort umgesetzt werden.
    • FTTH: Die Glasfaser kommt bis in die Dose in der Wand und wird erst dort gewandelt oder direkt angeschlossen. Dies ist die Variante FTTB für Mehrfamilienhäusern.

Aufgrund der starken Abhängigkeit der Leitungsqualität von Kupferkabeln über die Länge wird versucht, Kupferkabel soweit wie möglich zu reduzieren und stattdessen auf Glasfaser zu setzen. Leider ist ein Austausch der bisher verbauten Kupferkabel durch Glasfaserleitungen immer mit Tiefbauarbeiten und damit mit hohen Investitionskosten verbunden. Insbesondere im ländlichen Raum, wie es in Schleife und Umgebung der Fall ist, sind die Investitionskosten für ein privatwirtschaftliches Unternehmen, wie z.B. die Telekom, unmöglich diese Kosten wirtschaftlich zu verantworten. Aus diesem Grund werden jetzt staatliche Förderprogramme dafür aufgesetzt.

 

Abkürzungen und Übersetzungen:

  • 3G, 4G, 5G - 3. 4. 5. Generation des Mobilfunkstandards
  • HSDPA - High Speed Downlink Packet Access
  • (A)-DSL = (Asymmetric) Digital Subscriber Line - (asymmetrischer) digitaler Teilnehmer-Anschluss
  • FTTC = Fiber to the Curb - Glasfaserkabel bis zum Gehweg
  • FFTB = Fiber to the Building - Glasfaserkabel bis ins Haus
  • FFTH = Fiber to the Home – Glasfaser bis in die Wohnung